NARVA Lichtquellen GmbH + Co. KG

Druckausgabe

Stand / Druckdatum: 14.12.2017
Prozesswärme | NARVA Lichtquellen GmbH + Co. KG | Licht kann mehr.
Verantwortlich für die Inhalte nach § 6 TDG: NARVA Lichtquellen GmbH + Co. KG | Copyright © - alle Rechte vorbehalten
NARVA Lichtquellen GmbH + Co. KG, Industriegebiet Nord, Erzstraße 22, D-09618 Brand-Erbisdorf
Design & System by creativ clicks, Ihre Internetagentur (www.creativclicks.de)
 
 
 
 

Prozesswärme

Im Bereich der Prozesswärme beweisen Vakuumröhren ihre Leistungsfähigkeit:

Vakuumröhren können 60 bis 80% der eingestrahlten Sonnenenergie in Wärme umsetzen, die sie ganzjährig ohne zusätzlichen Einsatz konventioneller Energieträger liefern. 

Ist der Wärmebedarf des Prozesses immer höher als die maximale Leistung der Solarkollektoren, profitiert die Anlage vom höheren Wirkungsgrad der direkt durchflossenen NARVA-Vakuumröhren

Wird die Anlage auf maximalen solaren Deckungsgrad dimensioniert, kann eine kundenspezifische Temperaturbegrenzung mittels der eigensicheren NARVA Heatpipe erreicht werden. 

Die NARVA-Heatpipe begrenzt die Spitzenlast ohne komplizierte Anlagenführung und schützt das gesamte System vor Überhitzung. In Deutschland bekommen Unternehmen den Einsatz von Solarthermieanlagen für die Prozesswärmeerzeugung mit 50% der Investitionskosten gefördert (Bafa und KfW). 

Die Nutzung der Solarthermie zur Wärme z.B. von Trocknungs- und Vorwärmeprozessen steht am Anfang einer steilen Entwicklung. Mit dem weiteren Ausbau der Wind- und Solarkraftwerke wird immer weniger Kraft-Wärmekopplung benötigt. Dadurch entsteht Raum für die solarthermische Erzeugung von Nahwärme.
Um diesen Trend auszubauen müssen neu installierte Kollektoren für hohe Jahresdeckungsraten geplant werden. Dafür sind Vakuumkollektorröhren eine notwendige Grundlage. 
 
 
 
 
 
Rottweil, Deutschland
 
 
Brand-Erbisdorf, Deutschland
 
 
Woodstock, Kanada